innung
Hanns Altvater GmbH
Über uns
Ausbildung
Flachdächer
Dachbegrünung
Ziegeldächer
Dachgauben/-fenster
Schieferarbeiten
Bauklempnerarbeiten
Fassaden
Terrassen
Solaranlagen
Aktuelle Info
Referenzen
Dachwartung
Kontakt
Links
Impressum
Linie

Hanns Altvater GmbH
Bedachungen - Abdichtungen - Bauklempnerarbeiten -
 Fassadenverkleidungen - Solaranlagen
Olpener Strasse 939 - D-51109 Köln

altvater_logo

buttonHistorie - Die Entwicklung des Berufes “Dachdecker”

Schon um das Jahr 800 n. Chr. Gab es zahlreiche Fachleute in den Werkstätten der Klöster und in den sogenannten Fronhöfen bevorrechtigter Herren, die sich auf bestimmte handwerkliche Tätigkeiten spezialisiert hatten. Diese Handwerker arbeiteten in fachlichen Gruppen unter einem Magister (lat. = Meister) nach vorgegebenen Regeln.
Damals sind schon Dächer fach- und kunstgerecht mit Steinen und anderem Material belegt worden. Nach und nach wurde hieraus ein selbständiges Handwerk, das sich als Dachdeckerberuf seit dem 13. Jahrhundert nachweisen läßt.
Entsprechend dem für die Deckung verwendeten Werkstoff bezeichnete man den Dachdecker z.B. als Strohdecker, Schieferdecker, Bleidecker. Diese Berufszweige entwickelten im Laufe der Zeit große Fertigkeiten. Ihre handwerkliche Kunst läßt sich beispielhaft an den Dächern prächtiger Kultstätten und Prunkbauten, nicht zuletzt auch an den großen und beeindruckenden Domen erkennen.
Bis in die heutige Zeit wurde die Fertigkeit des Dachdeckers geprägt durch den Wandel der Baustile und Dachformen. Neue Werkstoffe und Techniken hielten Einzug in das Arbeitsgebiet des Dachdeckers.
Umwelteinflüsse und veränderte Lebensgewohnheiten der Menschen mit anderen Wohnansprüchen, moderne Arbeitsverfahren und Maschinen am Arbeitsplatz stellen weiterhin immer wieder neue berufliche Herausforderungen an den Dachdecker. Bauphysikalische und baubiologische Einflüsse beherrschen daher die Arbeitstechnik, ohne daß der Dachdecker in seiner handwerklichen Leistung mit unnötiger Theorie belastet wird. Der Beruf des Dachdeckers ist damit ein Beruf für Praktiker geblieben.

Die Berufsaussichten heute

Das Dach ist der wichtigste Bestandteil des Gebäudes. Es schützt zusammen mit der Außenwand das Gebäudeinnere vor Witterungseinflüssen. Die Schutzbedürftigkeit des Menschen vor den Naturgewalten ist heute und auch in Zukunft immer aktuell. Daher gehört das Dachdeckerhandwerk zu den wichtigsten Handwerksberufen. Heute verbindet das Dachdeckerhandwerk traditionelle Arbeitstechniken mit den neuesten Erkenntnissen der Bauphysik und Werkstoffkunde. Die hohen technischen und ökologischen, aber auch individuellen Ansprüche, die der Dachdecker heute zu erfüllen hat, haben ihn zu einem qualifizierten Spezialisten werden lassen.
Selbst ohne Berücksichtigung der Neubaukonjunktur wird der Dachdecker bei den bestehenden Gebäuden und dem damit verbundenen hohen Sanierungsaufwand vielseitig gefordert. Das handwerkliche Können des Dachdeckers und seine Vielseitigkeit kann auch zukünftig nicht durch Maschinen ersetzt werden. Im Gegenteil: moderne Maschinen und Geräte erleichtern dem Dachdecker die Arbeit und machen diese noch sicherer. Der Dachdecker ist immer gefragt, sein Tätigkeitsfeld wird durch den technischen Fortschritt ständig erweitert. Daher ist der Dachdeckerberuf ein Beruf mit Tradition und großer Zukunft.
anfang